Neujahr

Der Neujahrstag, umgangssprachlich kurz Neujahr genannt, ist der erste Tag im neu beginnenden Kalenderjahr. Neujahr ist sowohl ein kalendarischer als auch ein politischer Feiertag. Weitere Kategorien an Feiertagen sind die religiösen sowie die beweglichen und die festen Feiertage. Da weltweit unterschiedliche Zeitrechnungen gelten und Neujahr in jeder von ihnen der erste Tag im jeweils neuen Jahr ist, betrifft der Neujahrstag als 1. Januar den westlichen Kulturraum, das heißt die umgangssprachlich westliche Welt.

Frohes neues Jahr Bild

Ursprung

Seinen Ursprung hat der Neujahrstag als 1. Januar in den 150er Jahren vor Christi Geburt. Damals wurde im Römischen Reich der Jahresbeginn vom 1. März auf den 1. Januar vorverlegt. Doch erst in den 1690er Jahren wurde von Papst Innozenz XII Neujahr nahezu europaweit einheitlich auf den 1. Januar festgelegt. Bis dahin war vielfach noch der 6. Januar der erste Tag im neuen Jahr. 

Weltweit beliebter Feiertag

Neujahr ist heutzutage in weiten Teilen der Welt einer der besonders schönen und beliebten Feiertage. Neujahr steht im unmittelbaren Zusammenhang mit dem letzten Tag im auslaufenden Jahr, mit Silvester. Der 31. Dezember ist im westlichen Kulturraum nach Papst Silvester benannt, der am 31. Dezember 335 nach Christi Geburt verstorben ist. Sein Todestag ist unter diesem Datum im Heiligenkalender der römisch-katholischen Kirche verzeichnet. Anfang der 1580er Jahre wurde im Rahmen der Gregorianischen Kalenderreform der letzte Tag des Jahres vom 24. Dezember auf den 31. Dezember, den Todestag von Papst Silvester, nachverlegt. Seitdem ist Neujahr nach dem Gregorianischen Kalender der 1. Januar des Jahres, und der letzte Tag Silvester.

Silvester

Neujahr wird immer zusammen mit Silvester gefeiert, wobei Silvester kein eigener Feiertag ist. In der römisch-katholischen Kirche ist Silvester der Namenstag des gleichnamigen Papstes. Wie es heißt, wird das neue Jahr in allen Ländern der westlichen Welt begrüßt und willkommen geheißen. Das geschieht seit jeher mit Feiern, fröhlichem Beisammensein, mit einer insgesamt ausgelassenen Stimmung und mit buchstäblich viel Radau. Neujahr ist ein vom Datum her, nicht jedoch als Wochentag feststehender Feiertag; es ist insofern ein beweglicher Feiertag. Weitere Informationen findet ihr auch hier: http://guten-rutsch.com ( Auch Silvesterbilder )

Neujahrsbrauch

In den vergangenen Jahrhunderten haben sich ebenso vielfältige wie vielseitige Neujahrsbräuche entwickelt. Sie betreffen sowohl die Familie als auch die Gesellschaft. So ist es für die umsorgende Hausfrau undenkbar, in der Neujahrsnacht Trockenwäsche auf der Leine hängen zu lassen, weil das noch mehr Arbeit im neuen Jahr mit sich bringen könnte. In ländlichen Gegenden werden in der Neujahrsnacht Stallungen, Wohn- und Arbeitsräume mit Weihrauch gesegnet. Dieses Räuchern sollte in früheren Jahrhunderten die Dämonen vertreiben und ist heutzutage noch ein üblicher Brauch bei Bauern, Landwirten und Gutsbesitzern. Und auch der Neujahrskarpfen hat seine eigene Bewandtnis. Der Hausherr legt beim Neujahrsessen eine Fischschuppe unter seinen Teller. Anschließend muss er sie ein Jahr lang in seiner Geldbörse aufbewahren und mit sich tragen; das sorgt für einen stets gut gefüllten Geldbeutel. 

Fazit

Neujahr ist in vielerlei Hinsicht ein Start, ein Neubeginn. Das alte Jahr ist vorüber, und der 1. Januar ist die beste Gelegenheit für neue, gute Vorsätze. Unterm Strich soll im neuen Jahr nicht alles, aber doch vieles besser werden, als es im alten Jahr gewesen ist. 

Wann ist Neujahr?

Am 1.1.2018