Muttertag

 Der Muttertag findet jedes Jahr am zweiten Sonntag im Mai statt. Er wurde erstmalig 1914 in den USA gefeiert und verbreitete sich von dort aus um die ganze Welt, um Mütter und ihre Mutterschaft zu feiern. Hierzulande ist der Muttertag eine Gelegenheit für die Kinder, ihrer Mutter einen schönen Tag und vielleicht ein Geschenk zu bereiten. Auch manche Väter unterstützen die Kinder dabei gerne.

Muttertag Bild

Die Entstehung des Muttertags

Der Muttertag hat seine Wurzeln in den USA in einem Mütter-Verein, der zum Austausch unter Müttern gegründet wurde. Die Gründerin Ann Maria Reeves Jarvis wollte damit einen Ort schaffen, an dem sich Frauen über ihre Kinder und natürlich auch über Frauenthemen unterhalten konnten. Nach ihrem Tod wollte ihre Tochter ihr einen Gedenktag schaffen - der Tag fiel auf den zweiten Sonntag im Mai. Schon bald bemühte sie sich um die Anerkennung des Muttertags als Feiertag und als Gedenktag für alle Mütter, nicht mehr nur für ihre eigene. US-Präsident Woodrow Wilson genehmigte dies 1914 und im gleichen Jahr wurde der zweite Sonntag im Mai genutzt, um Müttern etwas zurückzugeben. Die Freude am Muttertag verbreitete sich bald um die ganze Welt und ist vor allem in der westlichen Welt eine feste Institution.

Der Muttertag in Deutschland

Blumen am Muttertag haben in Deutschland eine sehr lange Tradition. Im Jahr 1923 fand der erste Muttertag statt, der vom Verband Deutscher Blumenhändler mit Leben gefüllt wurde. Sie waren die ersten Geschäfte, die in ihren Schaufenstern Plakate aufhängten, die dazu aufriefen, Mütter zu ehren. Deswegen sind es auch heutzutage noch die Floristen, die am meisten Werbung mit dem Muttertag machen. In der Zeit des Nationalsozialismus wurde der Muttertag leider in seiner Bedeutung verzerrt, wie so viele eigentlich schöne Feiertage, doch heute hat er seine alte Bedeutung zurück und ist dazu gedacht, Müttern einen Dank für ihre Arbeit auszusprechen und ihnen zu zeigen, dass sie geschätzt und geliebt werden.

Wie wird der Muttertag gefeiert?

Am Muttertag gibt es nur eine Regel: Mütter dürfen keinen Finger rühren! Das ganze restliche Jahr sind sie für alle anderen Familienmitglieder da, versorgen die Kinder, helfen ihnen bei den Hausaufgaben, erledigen Arbeiten im Haushalt und gehen heutzutage vielleicht zu all dem noch arbeiten, um die Haushaltskasse niemals leer werden zu lassen. Ganz schön viel Arbeit! Am Muttertag, der auf den zweiten Sonntag im Mai fällt, werden sie deswegen mit einem fertig gedeckten Frühstückstisch und mit ihren Lieblingsblumen geweckt. Manche Familien gehen danach ins beste Restaurant der Stadt essen - oder sie gehen dorthin, wo die Mama schon immer mal hinwollte und nie konnte, weil sie immer von den anderen überstimmt wurde. Die Küche bleibt kalt - und vielleicht ergibt sich noch die Gelegenheit für einen kleinen Ausflug. Geschenke sind ebenfalls eine gute Idee zum Muttertag, sei es ein schönes Schmuckstück oder ein Wellness-Gutschein für etwas Erholung vom Familien-Stress des Alltags.

Wann ist der Muttertag 2018 - das Datum?

Am 13.Mai 2018